TEILIO.DE - Das Magazin
Elektroauto an der Ladesäule© depositphoto.com, kasto

250 Euro mit der THG-Quote sichern

Ab dem Jahr 2022 kann man jährlich mit einem Elektroauto Geld verdienen. Diese Option ist zunächst bis zum Jahr 2030 beschränkt. Gemeint ist die THG-Quote oder Treibhausgasminderungsquote. Was eine THG-Quote ist und wie man sie verkaufen kann, erfährt man in diesem Artikel.

Was ist eine THG-Quote?

Durch Treibhausgasminderungsquote oder kurz THG-Quote können Unternehmen Treibhausgasemissionen kompensieren. Laut dem Bundesimmissionsschutzgesetz sind Unternehmen dazu sogar verpflichtet. Dabei bestehen zwei Möglichkeiten. Ein Unternehmen, welches CO2-emittierende Kraftstoffe verkauft, soll zusätzlich weitere klimaschonende Kraftstoffe verkaufen oder entsprechend THG-Quotenmengen erwerben.

Fahrer von E-Auto können also von der Minderung von Treibhausgasen im Verkehrssektor profitieren, indem sie ihre THG-Zertifikate verkaufen. Verkauft man diese nicht selber, übernimmt die Aufgabe automatisch der Staat, wobei man aber kein Recht auf das Geld hat.

Tipp: In diesem Artikel gibt es noch mehr Informationen zu der THG-Quote.

THG-Quote: Geld verdienen

Der Verkauf kann nicht selbstständig vollzogen werden. Einzelne Verkäufe würden zu viel bürokratische Arbeit für die Abnehmer und Ämter bedeuten. THG-Quoten können also nur in Mengen bzw. THG-Mengen veräußert werden. Deshalb gibt es sogenannte Broker-Plattformen, die auf den THG-Zertifikathandel und die Vermarktung spezialisiert sind. Die Plattformen kaufen die THG-Mengen auf, zertifizieren und vermarkten sie. Man selbst hat kein Stress  und wartet nur auf die Ankunft des Geldes.

Eine dieser Plattformen ist Geld-für-eAuto.de. Durch den Verkauf der THG-Quote durch diese Plattform erhält man eine Prämie in Höhe von 250€. Zu beachten ist aber, dass es sich nur über reine Elektroautos handelt. Ausgenommen sind demnach Plug-in-Hybride.

Verkauf auf Brokerplattformen

Der Ablauf ist auf den meisten Plattformen gleich. Zunächst meldet man sich auf der Plattform Geld-für-eAuto.de an. Daraufhin muss man den Fahrzeugschein einscannen oder abfotografieren. Dieser wird dann in Laufe von 3 Wochen von der Plattform und Umweltbundesamts überprüft. Die Prüfung ist notwendig, damit das gleiche Fahrzeug nicht zweimal angemeldet wird.

Diese Plattform ist besonders einfach zu benutzen, da alle Schritte selbsterklärend sind und wichtige Informationen jederzeit eingesehen werden können.

Das Geld erhält man voraussichtlich Anfang 2022. Dann werden erst die Zertifikatspakete an die Unternehmen verkauft.

 

Kommentieren...