TEILIO.DE - Das Magazin
Kindersitz im Auto© gromaler, depositphotos.com

Kindersitz im Auto sicher befestigen: So funktioniert’s

Kindersitze sorgen für die Sicherheit der Kinder während der Autofahrt und sind in Deutschland bis zu einem gewissen Alter Pflicht. Nach dem Kauf eines Kindersitzes muss er ordnungsgemäß und sicher im Fahrzeug befestigt werden. In diesem Artikel erklären wir euch, wie man einen Kindersitz im Auto richtig befestigt.

Kindersitze müssen in Fahrzeugen für die optimale Sicherheit der Kinder befestigt werden. Statistisch gesehen wird nur jeder dritte Kindersitz ordnungsgemäß eingebaut. Das könnte im Falle eines Unfalls zu schweren Verletzungen führen. Um das möglichst zu vermeiden, ist es also wichtig, den Sitz sicher zu befestigen.

Kindersitz im Auto richtig befestigen

Bevor man den Kindersitz im Fahrzeug befestigt, sollte man zunächst die mitgelieferte Gebrauchsanleitung lesen und die angegebenen Schritte nach Anleitung umsetzen. Am besten eignet sich die Rückbank für eine Befestigung, man kann allerdings einen Kindersitz auch auf dem Beifahrersitz anbringen. Bei der Montierung auf der Rückbank muss beachtet werden, dass man den Sitz möglichst mittig oder rechts befestigt, damit das Kind auf der Seite des Gehwegs aussteigen kann. Befestigt man einen Kindersitz auf dem Beifahrersitz, dann sollte man diesen nicht rückwärts anbringen. Sollte der Beifahrerairbag allerdings ausgeschaltet sein, stellt das kein Problem dar.

Es empfiehlt sich trotzdem, Kinder immer auf den Rücksitzen mitzunehmen. Crashtests von DEKRA und ADAC belegen, dass diese dort im Falle eines Unfalls besser geschützt sind.

Zudem sollten Kindersitze nicht zu groß oder zu klein sein und immer an das jeweilige Gewicht des Kindes angepasst sein. Sollte ein Sitz defekt sein, muss dieser ausgetauscht werden. Allerdings sollten Kindersitze generell nicht länger als 6 Jahre angewendet werden, damit möglicher Verschleiß ausgeschlossen werden kann.

Vater sichert sein Kind auf einem Kindersitz© jolopes, depositphotos.com

Welche Arten von Kindersitzen gibt es?

In der Regel unterscheidet man zwischen Kindersitzen zum Anschnallen mit Gurt und welche mit einer ISOFIX Befestigung. ISOFIX ist ein Sicherheitssystem und bietet den höchsten Sicherheitsstandard an. Sollte das Fahrzeug also über ISOFIX verfügen, dann sollte man sich einen entsprechenden ISOFIX-tauglichen Kindersitz zulegen. Bei beiden Arten ist die Anbringung vergleichsweise schnell und einfach erledigt.

Besitzt das Fahrzeug kein ISOFIX, dann lässt sich der Kindersitz auch anhand des Sicherheitsgurtes befestigen.

Kindersitz mit ISOFIX sicher befestigen

Viele moderne Fahrzeuge – welche in den letzten zehn Jahren hergestellt wurden – sind mit einem ISOFIX System ausgestattet. ISOFIX ist ein besonderes Sicherheitssystem, welches den Kindersitz mit nur einem Klick sicher und fest mit der Karosserie des Fahrzeugs verbinden kann. Diese Kindersitze haben an der Unterseite stabile Haken, die zu den Ösen des Fahrzeugs passen. Im Fahrzeug befindet sich die ISOFIX-Haken zwischen der Sitzbank und der Rückenlehne.

Welche Vorteile hat ein Kindersitz mit ISOFIX?

  • Eine falsche Anbringung ist gering, da 94% den ISOFIX Kindersitz richtig befestigen.
  • Der Kindersitz bietet eine feste und stabile Verbindung zur Karosserie.
  • Die Befestigung funktioniert schnell und einfach.

Kindersitz mit Sicherheitsgurt befestigen

Entscheidet man sich für einen Kindersitz -welcher mit einem Sicherheitsgurt befestigt werden muss, dann sollte man darauf achten, einen Sitz zu kaufen, auf welchem Symbole für die Anbringung per Sicherheitsgurt deutlich zu erkennen ist. Dadurch lassen sich Fehler bei der Befestigung vermeiden.

Welche Vorteile hat ein Kindersitz mit Sicherheitsgurt?

  • Kindersitze mit Gurt sind nach der Befestigung sehr sicher.
  • Sie sind flexibel, da nicht alle Autos sind mit dem ISOFIX-System ausgestattet sind und man kann jederzeit das Fahrzeug wechseln.

Kommentieren...