TEILIO.DE - Das Magazin
Fahrzeug mit Elektroantrieb an einer lffentlichen Ladestation.© Depositphotos.com/kasto

Elektroautos laden – Wie gut funktioniert das im Alltag?

Elektro Autos sind zweifelsohne im Kommen. Doch wie gut lassen sich diese im Alltag beladen? Für wen sind Elektrofahrzeuge geeignet? Ist die geringe Reichweite im Vergleich zu Verbrennungsmotoren ein merkbarer Unterschied? Alles zu diesen Themen im Folgenden.

Lademöglichkeiten von Elektroautos: Das sind die Optionen heute

Jeder, der sich über den Kauf von Elektroautos informiert hat, muss sich zwangsläufig mit den Möglichkeiten des Ladens beschäftigen. Und in der Tat stellt sich relativ schnell heraus: Im Vergleich zu dem Verbrennungsmotor ist das Auftanken durchaus aufwendiger und Zeitintensiver. In der Zeit in der ein Verbrennungsmotor komplett aufgetankt wird und der Fahrer bezahlt kann ein Elektroauto selbst mit Schnellladetechnologie nur einige wenige Kilometer Reichweite gewinnen.

Jedoch gibt es auch Vorteile des Aufladens: Es ist nicht nur möglich das Fahrzeug an dafür eingerichteten Stationen aufzuladen, sondern auch im eigenen Heim, eventuell am Arbeitsplatz oder an jeder anderen Stelle, an der Steckdosen zur Verfügung stehen. Die Ladezeiten variieren jedoch stark je nach Stromquelle. Bei einer normalen Steckdose kann es Ladezeiten von über zehn Stunden geben, bei einer Starkstrom- Steckdose, wie Sie auch beispielsweise bei Backofen genutzt werden, kann die Ladezeit bereits halbiert werden. Die letzte Option sind öffentliche Ladestationen für Elektrofahrzeuge. Da es aber nicht bei jedem Fahrzeug den gleichen Anschluss gibt muss davor in Erfahrung gebracht werden ob das eigene Fahrzeug für die Station geeignet ist. Dabei gibt es jedoch Schnellladefunktionen, welche das Fahrzeug je nach Kapazität bereits in zwei Stunden komplett aufladen.

Elektro-Fahrzeuge im Alltag

Sind Elektrofahrzeuge für den durchschnittlichen Menschen geeignet? Diese Frage ist äußerst schwer zu beantworten. Eines ist klar: Eine weite Urlaubsfahrt kann durchaus kompliziert werden oder eventuell sogar unmöglich sein. Bei einer langen Autobahnfahrt muss man bereits im Voraus planen, wo sich Ladestationen befinden und an diesen eventuell eine längere Pause einlegen.

Im normalen Alltag jedoch sollte ein Elektrofahrzeug für fast jeden nutzbar sein. Bedenkt man wie oft und lange ein Fahrzeug in der eigenen Garage oder dem eigenen Stellplatz steht, kann es in dieser Zeit durchgängig geladen werden. Auch unterwegs muss an Ladestationen der Akku nicht komplett auf 100% geladen werden. Befinden Sie sich auf dem Weg nach Hause, kann zum Beispiel einige Minuten Ladezeit ausreichen um das Fahrzeug unproblematisch nach Hause zu bekommen. Dort kann es anschließend am eigenen Stromnetz geladen werden. Mit ein wenig Umgewöhnung sollte es für die Mehrheit durchaus eine Option sein, über ein Fahrzeug mit Elektromotor nachzudenken.

Entwicklung von E-Autos in der Zukunft

Vergleicht man die Elektroantriebe mit Verbrennungsmotoren, so ist die Effektivität der Verbrenner doch höher und die Infrastrukturen sind eher darauf ausgelegt. Dabei muss man jedoch auch im Hinterkopf behalten, dass Verbrennungsmotoren bereits seit über 100 Jahren in der Entwicklung und stetigen Verbesserung sind. Gibt man Elektrofahrzeugen noch einigen Jahren, können die Techniken da bereits merkliche Fortschritte machen. Für die nähere Zukunft sind dabei das schnellere Aufladen und die größere Reichweite äußerst wichtig, um mit Benzin- und Diesel- Fahrzeugen zumindest annähernd konkurrieren zu können.

In fernerer Zukunft stehen eventuell völlig neue Ladetechnologien im Vordergrund. Beispielsweise könnte das induktive Laden ermöglichen, dass Fahrzeuge automatisch auf Parkplätzen oder in der eigenen Garage geladen werden. Ferner könnten sogar Straßen so umgebaut werden, dass Fahrzeuge während der Fahrt laden und so Energie gewinnen. Sollten diese oder ähnliche Konzepte umgesetzt werden, so könnte das Elektrofahrzeug in ferner Zukunft tatsächlich der meist genutzte Antrieb werden.

Kommentieren...